Veritas Zapfenschneider

schweres gerät zum Zapfenschneiden

Servus, der Zapfenschneider von Veritas ist endlich angekommen. Oder besser gesagt, hab mir dießen jetzt nach langem Hin und Her bestellt. Wer kennt es auch? Ein Dictum Katalog in der Hand und dort gibt es wirklich viele Sachen, die einem das Herz erwärmen. Das grenzt schon an Werkzeugporno 😉 So, da findet man sich so langsam zurecht in der Masse an schönem und natürlich brauchbarem, (ich könnte alles gebrauchen 😛 ) und da ist bei mir, immer mehr der Veritas Zapfenschneider in den Fokus gerückt.

Klar, da gibt es 5 verschiedene Größen und gleich der passende Forstnerbohrer dazu, das ist Luxus.
Da jetzt ein, zwei Bänke, Schemel und Leitern gebaut habe wo ich noch mit Lochsäge gearbeitet habe und eine Bank sogar nach Paris gegangen ist(liebe Grüße an Hanna). Habe ich mich für diesen Zapfenschneider entschieden.

Was ist der Vorteil?

Am Beispiel an einer Leiter erklärt. Die Sprossen müssen nur noch in den Schneider gehalten werden und sehen alle gleich schön aus. Besitzen alle die gleiche Größe und sogar die Länge der Zapfen kann reguliert werden. Dazu liegt ein kleiner Magnet in der Verpackung drin. Der kann als Anschlagshalter dienen.

Wenn dann noch der passende Forstnerbohrer benutzt wird, da Veritas aus Kanada kommt und die Rundungen in Inch angegeben werden bzw Verwendung hat, passen unsere europäischen Forstnerbohrer nicht zusammen. Daher immer gleich den passenden Bohrer dazu kaufen.

Nachteil(nicht wirklich)

Dass immer genau gearbeitet werden muss um an ein tolles Ergebniss zu kommen, ist klar. Beim Zapfenschneider ist es wichtig gerade, Waage und Senkrecht, je nachdem wie das Werkstück bearbeitet wird zu halten. Habe beim Ausprobieren den Zapfen in der Hand, die Maschine auch in der anderen Hand, naja das Ergebnis ist nicht so cool geworden. Also ich werde das Werkstück, vorausgesetzt es geht, immer einspannen damit dieses ruhig steht.

Ré­su­mé

Des weiteren muss ich wohl mir eine Bohrmaschine Leisten müssen. Da mit dem Veritas Zapfenschneider, 1 ¼ Inch, hatte mein 18V Akkuschrauber zu kämpfen. Habe Eiche schneiden wollen, leider ist dadurch der Zapfen etwas ungenau geworden. Das wird aber werden. Schaut euch gern mal das Video auf Youtube an. Das ist der mit 5/8 inch Zapfen.

Im großen und ganzen ist Zapfenschneider und Forstnerbohrer eine sehr gute Investition in eine Welt voller neuer Leitern, Bänken und Tische und was sonst noch so Zapfen brauch 😛

Wünsche uns eine schöne Zeit. Měrćin

Wenn Ihr auf den Amazonlink klickt, bekomme ich ein kleinen Obolus, teurer wird es für euch deswegen nicht. Danke.

Schau Dir noch weitere Beiträge an.

Kerzen aus Walnuss

Walnuss Kerzen

Wie kam es zu den Kerzen

Auf dem Bio Hof in Muschelwitz, dem Walnusshof Bulang lebt mein Bruder Clemens. Der hat mir einige Walnussäste überlassen. Erst wollte ich Schachfiguren daraus schnitzen. Aber, Walnuss hat im Kern ein Transportrohr, vergleichbar mit Holunder. Und zweitens, dachte ich das Holz dunkelt nach, ist aber nicht so. Also Walnuss Kerzen.

Walnuss Ohringe
Die Ohrringe aus Walnuss mit Bernstein könnt Ihr euch hier anschauen. Das Loch im Kern als Steineinfassung 🙂 .

Reste verwerten

Jetzt habe ich einiges an Walnussästen da, was mach ich daraus? Kerzen aus Walnuss, ist doch klar. Das Loch als Dochthalter. Eine nette Lösung. Also los geht es. Äste auf Länge geschnitten. Drei verschiedene Größen, muss ja bissl was hermachen. Die Flammen sollten aus dem selben Holz sein. Mit Morakniv und Axt habe ich dann die Flammen geformt. Jede Flamme sieht anders aus. Die Flammen habe ich aus Resten der Walnuss gemacht.

Die Reste waren ursprünglich gedacht als Schatulle für Ringe. Habe da den Ast in der Mitte aufgeschnitten und trocknen lassen. Leider hat das Holz beim trocknen gebaucht, somit war das auch Geschichte. Nächstes mal nehme ich schon trockenes Holz 🙂 Dafür hatte ich nun Flammen, Kerzen. nun noch der Docht. Walnuss mit der Axt gespaltet und mit dem Messer geschnitzt und mit der Gartenschere auf Länge gebracht. Der Docht sollte genau in das Loch im Ast passen, dadurch habe ich mir das Bohren gespart. Yes.

Die Heirat war einfach. Alle Einzelstücke zusammen gefügt und fertig. Doch denkste. Da ich vor Kurzem ein Löffelmesser gekauft habe(unten der Link) dachte ich mir: eine herkömmliche Kerze hat ja noch so eine Vertiefung, wo der Docht brennt und außerdem muss ich das Messer ausprobieren. Gesagt getan. Alles wieder auseinander gebaut und die Vertiefung im Stirnholz des Astes geschnitzt. Zusammengefügt und fertig.

Sehr schön und dekorativ, ist ja bald Weihnachten. Kaufen kann jeder diese Walnuss Kerzen auf Etsy.

Wenn Ihr auf den Amazonlink klickt, bekomme ich ein kleinen Obolus, teurer wird es für euch deswegen nicht. Danke.

Morakniv Kerbschnitzmesser

Eichenholz mit Morakniv bearbeitet

Die Welt ist wieder in Ordnung, mit Morakniv Kerbschnitzmesser macht das schnitzen wieder Spaß. Dieses Werkzeug, hujuj. Nach Monatelangem hin und her überlegen, nach Monaten mit meinem Fiskars K40. Ist nun eine neue Zeitrechnung gestartet. Das ist der Wahnsinn.

Morakniv Kerbschnitzmesser im Test

Moraknive Kerbschnitzer
neues Morakniv

Mit dem Morakniv Kerbschnitzmesser, zu arbeiten ist so, als ob meine Hand von einer fremden Hand geführt wird und schnitzt. Das geht so leicht und angenehm. Der Griff ist scheinbar kurz, aber liegt sehr gut in der Hand. Die Klinge, was für eine Wohltat, ist kurz aber kann alles was ein professionelles Schnitzmesser können muss.

Was ich damit gemacht habe

Zuerst habe ich mit Linde angefangen, einige Schachfiguren herzustellen. Die Klinge des Morakniv gleitet scheinbar übers Holz und nimmt, je nach Winkel, genau das ab, was es soll. Doch dann wollte ich es wissen. Die dunklen Figuren sollten aus Eiche werden. Das musste nun so sein. Eiche! Mit der Axt vorgearbeitet und dann mit dem Morakniv Kerbschnitzmesser losgemacht. Haltet euch fest: Es ging wie ein warmes Messer durch Butter. Ich versuche es anders zu Beschreiben. Mit dem Morakniv habe ich das Eichenholz bearbeitet, wie als ob es Lindenholz sei. Mein Herz hat ganz schön laut geschlagen. So was kannte ich nur aus Tischlereien, Profi Werkzeug. Der Wahnsinn.
In diesem Moment war ich der glücklichste Mensch auf Erden. Mit tollem scharfem Werkzeug und Lust etwas zu erschaffen, kann jeder alles erreichen. Das ist das heutige Fazit.

Ab in den Holzschuppen, trockenes Holz oder Frischholz, mit dem Morakniv ist beides leicht, einfach und schnell zu bearbeiten. Lasst es euch sagen: gutes Werkzeug macht Lust auf mehr und regt die Phantasie an, weil alles möglich ist.

Wenn Ihr Amazonartikel unter meinen Links kauft, bekomme ich einen kleinen Obolus. Teurer wird es für euch nicht. Danke für eure Unterstützung.

Schaut gerne meine anderen Artikel an.

Schnitzbank

Schnitzbank aus Holzresten

Moin moin, heute zeige ich euch eine Schnitzbank, die ich selber gebaut habe.

Da ich mich als faul aber kreativ halte, will ich immer die einfache Lösung für ein Problem. Aus reiner Faulheit. Einfach aber effizient. Ganz einfach halt.

Das Problem

Zur Zeit stelle ich kleine Schemel und Bänke her aus Naturholz. Das macht mir Spaß und fördert mich sehr. Die Beine muss ich mit der Axt am Hackklotz bearbeiten. Das war und ist mir zu anstrengend, gebückte Haltung und nur eine Hand frei.

Der Lösungansatz

Eine Schnitzbank sollte meine ganzen Probleme lösen. Dachte ich. Im Netz gibt es hunderte Tipps und Bilder die Schnitzbänke in genau so vielen Variationen zeigen wie es Sandkörner am Strand gibt.

Also alle Möglichkeiten zusammen gepinnt und eine Liste von vorhandenem Material gemacht. Dann auf einmal kam der Pinn, der mich ansprach. Einfach aber funktional. Sehr schön dachte ich, das wird es werden. Los geht es!

Die Umsetzung

Die Umsetzung

Das Holz zusammengesucht. Kiefernholz als Sitzfläche, Eichenbeine aus dem Wald. Dachlatten vom Dachdecker die Abschnitte. Meine Schnitzbank musste ein Dreibein werden, da muss ich nur drei Füße bauen, sehr schön, gesagt getan. Kopfzerbrechen machte mir aber die Mechanik, wie und wo sollen die Löcher rein. Ausprobieren. Und im Notfall habe ich ja die Möglichkeit, dass ich mehr Löcher in den verschiedenen Stellen bohren kann. Damit ist gewährleistet, dass passend zum Werkstück alles geändert werden kann. Die Mechanik ist komplett auseinander zu nehmen. Muss ja auch, denn damit ist gewährleistet, dass ich diese umbauen kann mit schnellen und einfachen Handgriffen.

Schaut euch mal meine anderen DIY Sachen an. Auch auf YouTube gibt es das Video dazu.

Oder Ihr kauft euch mal dieses Werkzeug bei Amazon und unterstütz mich mit eurem Kauf, teurer wird es nicht für euch. Danke.

Lasst gerne ein Kommentar da.

DIY Energetischer Schmuck

Sonne im Stein - Bernstein

Die Situation

Heute schreib ich etwas über energetischen Schmuck, den ich hergestellt habe. Ich lag im Bett und las ein Buch. Auf einmal kam mir eine Idee, dass ich noch Bernsteine habe. Dazu noch habe ich mir noch letzte Woche Walnuss Äste besorgt. Da kam mir die Idee, dass ich den energetisch aufgeladenen Bernstein mit dem Walnuss Holz verbinden kann. Bin sofort aus dem Bett und wollte es sofort umsetzten. gesagt getan. Energetischer Schmuck ist faszinierend. War motiviert und brannte richtig dafür. <3

Bernstein und Energie

Bernstein wird nachgesagt, dass es ein Stein ist, der die Sonne eingefangen hat. Somit viel Energie in sich trägt. Das finde ich wunderbar. Auch wenn ich durch ihn die Sonnenstrahlen scheinen lasse, ist er sehr schön gefärbt und leuchtet in seinen goldenen Farben.

Schmuck aus Bernstein und Walnuss

Da die Walnuss eine Ader im Kern hat, war die Idee nicht weit, den Bernstein da einzusetzen. Mit einmal war ich Feuer und Flamme.

Eine Japansäge geholt und einen dünnen Ast gesucht. Sehr dünne Scheiben gesägt, ging recht flott. Wer hätte gedacht, dass ich auch filigran kann.

Wieder einen Schritt näher dem Schmuck aus energiegeladenem Bernstein.

Erstmal musste ich mich an die Größe gewöhnen, kleineres Werkzeug und alles vorsichtiger handhaben. Auch meine Stimmung war irgendwie anders, fröhlicher und ich habe sehr viel Freude gespürt beim Herstellen. Das war wunderschön. Klingt vielleicht etwas komisch aber so war es. Die Gedanken waren unterwegs, in der Zeit wo ich die Steine gefunden habe, am Strand im Herbst. Hach.

Endprodukt

Passend zu der Größe des Kerns, hab ich die Steine gesucht. Eingesetzt, Loch für den Anhänger und fertig. Mit Sandpapier noch den letzten Schliff. Gerade Energetischer Schmuck kann viel geben, schon bei der Herstellung. Bin gespannt, was die Nutzer sagen werden.

Danach ein Mini Loch gedreht um den Ohrschmuck an den Haken zu bringen. Mit sehr viel Vorsicht. Dabei gingen mehrere zu Bruch, leider. Aber so muss das sein,

Wunderschön. Schaut selbst. Lasst gern ein Kommentar da. Und kaufen könnt Ihr diese auf Etsy.
Schau Dir gern auch meine anderen DIY Produkte an

DIY Holzleiter

Heute schildere ich euch wie ich mir eine Holzleiter gebaut habe.

Mein Ziel ist es, eine Holzleiter zu haben, die ich als Dekoration benutzen kann. Da so eine Leiter als Dekoartikel sich sehr gut macht. Im Winter mit Weihnachtsschmuck, im Herbst mit Früchten, im Frühjahr mit Ostereiern oder ganz jährlich als Rankhilfe oder Blumenkastenaufhänger. Alles ist Möglich.

Material

Zuerst benötigen wir Holz. Meine Wahl ist mir leicht gefallen. Da ich mit Haselnuss viel arbeite habe ich einen gewissen Vorrat da. Eine wichtige Sache ist zu beachten: Wir benötigen für die Sprossen trockeneres Holz als für die Seitenteile. Der Grund ist einfach: Nach der Montage trocknen die Seitenteile etwas und ziehen sich zusammen. Damit haben wir eine natürliche Festigkeit. Die Sprossen bleiben so wie sind, sind ja schon trocken.

Werkzeug

Habe mal mit meinem Bruder geredet und dieser meint, eine Lochsäge wäre ideal zum Zapfen drehen. Gesagt getan. Einen passenden Forstnerbohrer zum Löcher für die Zapfen. Eine Säge zum ablängen und zum Zapfen ausschneiden. Messer zum Kanten brechen und entgraten. Zollstock und einen Bleistift. Akkuschrauber oder Bohrmaschine.

Herstellung

Je nach dem welche Leiter wir bauen, habe hier zwei verschiedene gebaut, ist der erste Schritt anders.

1.Schritt: Holz ablängen, Sprossen gleich lang schneiden. Die Anzahl ergibt sich aus der Länge der Seitenteile. Bei mir: 2m Seitenlänge, 30cm Abstand, also 5 Sprossen. Das ist jedem überlassen wie er seine Holzleiter gestaltet. Das was das Material hergibt. 🙂

2.Schritt: Die Sprossen beidseitig mit der Lochsäge „sägen“. Mit der Säge und Messer entgraten, fertig. Die Seitenteile, sollten einen gleichen Schwung haben, damit, nicht wie bei meiner ersten Holzleiter die Seitenteile auseinander laufen.

3. Schritt: Die Löcher für unsere Sprossen bohren. Den passenden Forstnerbohrer raus suchen. Tipp: probiert die Löcher auf einem Brett aus, mit den Sprossen zusammenzusetzen. Dann habt ihr Sicherheit, dass diese zusammen passen.

4.Schritt: Die Sprossen in ein Seitenteil rein stecken und nach Bedarf mit einem Holzhammer einklopfen. Das Gegenstück auf die Sprossen und vorsichtig zusammenbringen. Fertig.

Viel Spaß mit eurer Holzleiter. Schreibt gern ein Kommentar, was und wie es euch ergangen ist und was man besser oder anders machen kann. Danke.

Schaut euch auch noch meine anderen Beiträge gerne an: KLICK

Wenn Ihr auf den Amazonlink klickt, bekomme ich ein kleinen Obolus, teurer wird es für euch deswegen nicht. Danke.