Morakniv Kerbschnitzmesser

Die Welt ist wieder in Ordnung, mit Morakniv Kerbschnitzmesser macht das schnitzen wieder Spaß. Dieses Werkzeug, hujuj. Nach Monatelangem hin und her überlegen, nach Monaten mit meinem Fiskars K40. Ist nun eine neue Zeitrechnung gestartet. Das ist der Wahnsinn.

Morakniv Kerbschnitzmesser im Test

Moraknive Kerbschnitzer
neues Morakniv

Mit dem Morakniv Kerbschnitzmesser, zu arbeiten ist so, als ob meine Hand von einer fremden Hand geführt wird und schnitzt. Das geht so leicht und angenehm. Der Griff ist scheinbar kurz, aber liegt sehr gut in der Hand. Die Klinge, was für eine Wohltat, ist kurz aber kann alles was ein professionelles Schnitzmesser können muss.

Was ich damit gemacht habe

Zuerst habe ich mit Linde angefangen, einige Schachfiguren herzustellen. Die Klinge des Morakniv gleitet scheinbar übers Holz und nimmt, je nach Winkel, genau das ab, was es soll. Doch dann wollte ich es wissen. Die dunklen Figuren sollten aus Eiche werden. Das musste nun so sein. Eiche! Mit der Axt vorgearbeitet und dann mit dem Morakniv Kerbschnitzmesser losgemacht. Haltet euch fest: Es ging wie ein warmes Messer durch Butter. Ich versuche es anders zu Beschreiben. Mit dem Morakniv habe ich das Eichenholz bearbeitet, wie als ob es Lindenholz sei. Mein Herz hat ganz schön laut geschlagen. So was kannte ich nur aus Tischlereien, Profi Werkzeug. Der Wahnsinn.
In diesem Moment war ich der glücklichste Mensch auf Erden. Mit tollem scharfem Werkzeug und Lust etwas zu erschaffen, kann jeder alles erreichen. Das ist das heutige Fazit.

Ab in den Holzschuppen, trockenes Holz oder Frischholz, mit dem Morakniv ist beides leicht, einfach und schnell zu bearbeiten. Lasst es euch sagen: gutes Werkzeug macht Lust auf mehr und regt die Phantasie an, weil alles möglich ist.

Wenn Ihr Amazonartikel unter meinen Links kauft, bekomme ich einen kleinen Obolus. Teurer wird es für euch nicht. Danke für eure Unterstützung.

Schaut gerne meine anderen Artikel an.

Eine Antwort auf „Morakniv Kerbschnitzmesser“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.